Aktienkurs EUR 89,88 17:33 GMT 17.04.2014

Tätigkeit

Art und Entscheidungsbefugnis der Ausschüsse des Aufsichtsrates

Ausschuss für Vorstandsangelegenheiten (Präsidium)
Dieser trifft Entscheidungen in Vorstandsangelegenheiten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben und nimmt auch die Funktionen des Nominierungs- und Vergütungsausschusses wahr. Langjährige Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich der Vergütungspolitik sichern die diesbezügliche Qualität in der Ausschussarbeit.


Prüfungsausschuss
Die Entscheidungsbefugnisse ergeben sich aus den gesetzlichen Vorgaben. Langjährige Erfahrungen und Kenntnisse im Finanz- und Rechnungswesen und in der Berichterstattung sichern die diesbezügliche Qualität in der Ausschussarbeit.


Es ist sichergestellt, dass der Aufsichtsrat und seine Ausschüsse in dringenden Fällen rasch Entscheidungen fällen können. Jeder Ausschussvorsitzende berichtet regelmäßig an den Aufsichtsrat über die Arbeit des Ausschusses.


Tätigkeitsschwerpunkte des Aufsichtsrates

Der Aufsichtsrat hielt im Geschäftsjahr 2012 sechs Sitzungen unter Teilnahme des Vorstandes ab und hat die ihm nach Gesetz und Satzung obliegenden Aufgaben wahrgenommen. Jedes Aufsichtsratsmitglied hat zumindest an fünf Sitzungen teilgenommen.


Schwerpunkte lagen neben der Erörterung der aktuellen Geschäftsentwicklung vor allem auf der Umsetzung der Strategie in den einzelnen Segmenten, Akquisitionsprojekten, Investitionsvorhaben und Finanzierungen sowie der Mittelfristplanung.


Die Effizienz im Aufsichtsrat wird durch die Organisation seiner Tätigkeit und regelmäßigen Informationsaustausch sichergestellt.


Tätigkeitsschwerpunkte der Ausschüsse des Aufsichtsrates

Der Ausschuss für Vorstandsangelegenheiten (Präsidium) kam im Jahr 2012 viermal zusammen. Er behandelte Angelegenheiten in Bezug auf den Vorstand und bereitete die Sitzungen des Aufsichtsrates vor. Für die Umsetzung der Regeln hinsichtlich der Vorstandsvergütung sowie die Überprüfung der zugrunde liegenden Vergütungspolitik wurde Sorge getragen.

Der Prüfungsausschuss kam in 2012 seinen gesetzlich vorgegebenen Verpflichtungen in zwei Sitzungen nach. Im Mittelpunkt standen die Behandlung des Konzern- und Einzelabschlusses 2011 sowie die Vorbereitung des Konzern- und Einzelabschlusses 2012.

 

Unabhängigkeit der Aufsichtsratsmitglieder

Die Mitglieder des Aufsichtsrates haben sich bei der Festlegung der Kriterien für die Unabhängigkeit an den Leitlinien des ÖCGK orientiert. Die Kriterien sind unter http://www.mayr-melnhof.com/unternehmen/governance/unabhaengigkeit-
aufsichtsrat.html auf der Website der Gesellschaft veröffentlicht.

Sämtliche Mitglieder des Aufsichtsrates haben sich hinsichtlich dieser Kriterien als unabhängig erklärt. Dies gilt hiermit auch für die Ausschüsse des Aufsichtsrates.