Aktienkurs EUR 89,90 17:33 GMT 16.04.2014

Glossar

Definitionen der Kennzahlen

Cash Earnings

Jahresüberschuss vor Abschreibungen auf Sachanlagen und auf immaterielle Vermögenswerte sowie vor latenten Steuern.

Nach oben

Cash Earnings Margin

Cash Earnings dividiert durch die Umsatzerlöse.

Nach oben

EBITDA (Earnings before interest, income taxes, depreciation and amortization)

Ergebnis vor Steuern, vor Zinsensaldo und vor dem gemäß IAS 32 zu bilanzierenden Ergebnisanteil von nicht beherrschenden (Minderheits-) Gesellschaftern sowie vor Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenwerte.

Nach oben

EBITDA Margin

EBITDA dividiert durch die Umsatzerlöse.

Nach oben

Eigenkapitalausstattung

Eigenkapital dividiert durch die Bilanzsumme.

Nach oben

Eigenkapitalrentabilität (Return on Equity, ROE)

Jahresüberschuss dividiert durch das durchschnittliche Eigenkapital.

Nach oben

Enterprise Value

Summe aus Börsenkapitalisierung, nicht beherrschenden (Minderheits-) Anteilen und Nettoverschuldung
(siehe Anmerkung Nettoverschuldung / Nettoliquidität).

Nach oben

Gesamtkapitalrentabilität (Return on Assets, ROA)

Jahresüberschuss vor Zinsaufwendungen und vor dem gemäß IAS 32 zu bilanzierenden Ergebnisanteil von nicht beherrschenden (Minderheits-) Gesellschaftern dividiert durch die durchschnittliche Bilanzsumme.

Nach oben

Mitarbeiter

Mitarbeiterstand zum Jahresende inklusive Lehrlingen und aliquot berücksichtigter Teilzeitkräfte.

Nettoverschuldung / Nettoliquidität

Kurz- und langfristige verzinsliche Finanzverbindlichkeiten abzüglich Zahlungsmitteln und Wertpapieren in den kurz- und langfristigen Vermögenswerten.

Sofern ein Überhang der Zahlungsmittel und Wertpapiere über die Finanzverbindlichkeiten besteht, liegt eine Nettoliquidität vor. Für die Kennzahl Enterprise Value wird eine allfällige Nettoliquidität nicht berücksichtigt.

Nach oben

Operating Margin

Betriebliches Ergebnis dividiert durch die Umsatzerlöse.

Nach oben

Return on Capital Employed (ROCE)

Ergebnis vor Steuern, vor Zinsensaldo und vor dem gemäß IAS 32 zu bilanzierenden Ergebnisanteil von nicht beherrschenden (Minderheits-) Gesellschaftern dividiert durch die Summe aus durchschnittlichem Eigenkapital, aus den durchschnittlichen kurz- und langfristigen verzinslichen Finanzverbindlichkeiten, aus den durchschnittlichen langfristigen Personalrückstellungen und aus den durchschnittlichen gemäß IAS 32 zu bilanzierenden Verpflichtungen gegenüber nicht beherrschenden (Minderheits-) Gesellschaftern sowie abzüglich des durchschnittlichen Bestandes an Zahlungsmitteln und Wertpapieren in den kurz- und langfristigen Vermögenswerten.

Nach oben

Return on Investment (ROI)

Jahresüberschuss vor Zinsaufwendungen und vor dem gemäß IAS 32 zu bilanzierenden Ergebnisanteil von nicht beherrschenden (Minderheits-) Gesellschaftern dividiert durch die Summe aus durchschnittlichem Eigenkapital und durchschnittlichen kurz- und langfristigen verzinslichen Finanzverbindlichkeiten.

Nach oben

Sachanlagendeckung

Eigenkapital und langfristige Verbindlichkeiten dividiert durch das Sachanlagevermögen.

Nach oben

Sachanlagenintensität

Sachanlagevermögen dividiert durch die Bilanzsumme.

Nach oben

Umsatzrentabilität

Jahresüberschuss dividiert durch die Umsatzerlöse.

Nach oben

Working Capital

Kurzfristige Vermögenswerte und Wertpapiere in den langfristigen Vermögenswerten abzüglich kurzfristiger Verbindlichkeiten (ohne revolvierende Bankkredite).

Nach oben